Montag, 26. September 2011

Begleitende Störungen bei einer Bulbärparalyse

Eine Bulbärparalyse hat neben der gelähmten Zunge, die uns das Sprechen verleidet und das Essen geschmacklos macht, auch noch kleinere, nervige Auswirkungen.

Der Speichelfluß wird unkontrollierbar, weil die Lippen nicht mehr dichthalten. Folglich läuft der Speichel heraus. In alten Filmen hat man diesen Effekt gerne genutzt, um einen Geisteskranken zu beschreiben. Wer trielte, war blöd. Heute haben wir es natürlich nur noch mit gebildeten Mitteleuropäern zu tun, welchen solch einfaches Gedankengut fremd ist.

Trotzdem bist du immer im Mittelpunkt, alle starren diesen Menschen an, der ständig ein Taschentuch im Mund hat. Vor allem kleine Kinder können den Blick nicht mehr lösen, während sie heftig an Mamas Ärmel ziehen, um eine Antwort auf ihre ungestellte Frage zu bekommen.

Als mein Postbote mich zum ersten Mal mit dem Tuch sah, sagte er: gute Besserung. Beim zweiten Mal auch noch, seitdem schweigt er.

Meistens wird ein Zahnproblem vermutet und damit lass ich es dann gut sein.

Man muss sich nicht immer und jedem erklären, ich bin so und du bist anders, fertig und aus.

Der Mann, der mich auf unserem Inselsommerfest verprügeln wollte, weil ich seine Frage, was ich im Maul hätte, ALS-bedingt nicht beantworten konnte, war sicher eine Ausnahme.

Eine weitere Erscheinung ist das zwanghafte Gähnen, Lachen oder Weinen. Bedingt durch die Lähmung kann die kleinste Aktion, wie zum Beispiel ein fallendes Blatt, einen Weinanfall auslösen. Das ist kaum kontrollierbar und es kommt mit Sicherheit der Moment, wo man an unpassender Stelle lacht und nicht mehr aufhören kann. Das Gähnen ist am wenigsten auffällig, wenn man nicht gerade in einem Meeting oder im Theater sitzt.

Gegen diese Störung helfen Anti-Depressiva, warum auch immer. Ich nehme Paroxal und die Zwangsreaktionen sind weg. Sehr beeindruckend.

Die Mundhygiene ist nicht einfach, wenn sich da drinnen nichts mehr bewegt. Das Zahnfleisch geht zurück, die Mundflora leidet unter der Tatsache, dass nichts mehr durch den Mund kommt, das Bakterien und andere Aliens in den Magen transportiert.

Wer hätte je gedacht, dass unsere Zunge derart bedeutend für unsere Lebensqualität ist?

Kopf hoch, es geht weiter....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen